To top
26 Okt

beautyshelf mit Emma Wiklund von Emma S. Skincare

In den 90ern war zwar nicht alles besser, aber manches schon: Sex and the City lief noch, Kim Kardashian war die noch unbekannte beste Freundin von Paris Hilton und statt Insta-Models gab es Super-Models. Und diese kamen sogar ganz ohne Nachnamen aus und einen berühmten brauchten sie schon gar nicht.

Eine davon war Emma S., die vor allem durch ihren legendären Walk in George Michaels Too-Funky-Video in Erinnerung geblieben ist. Von Kopf bis Fuß in ein futuristisches Thierry Mugler Outfit gehüllt, legte sie einen der wohl coolsten Supermodelauftritte überhaupt hin, perfekt choreographiert bis in die silbernen Fingerspitzen.

via GIPHY

Nach zwanzigjähriger Modelkarriere ist Emma Wiklund inzwischen erfolgreiche Businessfrau mit eigener Skincare-Linie. Anlässlich des Deutschland-Launches von Emma S. Skincare lud sie zum Presse-Dinner nach Berlin-Mitte. Auch 26 Jahre nach ihrem Auftritt in George Michaels Video sieht Emma, inzwischen 49 Jahre alt, supermodel-umwerfend aus.

Noch mehr als mit ihrer Schönheit (denn was, wenn nicht Schönheit, erwartet man von einem ehemaligen Topmodel?) beeindruckte sie mich durch ihre sympathische und natürliche Ausstrahlung. Sie zeigte im Gespräch echtes Interesse an der Person und erzählte offen und charmant von ihrer aufregenden Vergangenheit als Model in Paris. (Denn Emma war wirklich in Paris und selbst Karl kennt sie bestimmt.) Dort lernte sie auch die großartigen, französischen Apotheken-Skincare-Produkte zu schätzen, die Vorbild für ihre eigene Hautpflege-Linie sind. Trotz ihres straffen Launch-Programms hat Emma sich die Zeit genommen, ein paar Fragen zu ihrer persönlichen Beauty-Routine zu beantworten.

 

 

Was ist die Idee hinter Emma S. Skincare?

Ich wollte unbedingt die gleichen Produkte entwickeln, die ich während meiner Jahre als Model genutzt habe. Da ich damals Hautprobleme hatte, bekam ich Hilfe von einem Dermatologen. Ich habe daher Produkte mit sicheren und effizienten Inhaltsstoffen entwickelt, die das Beste aus Beauty-Science und Natur kombinieren, genau wie die Produkte, die ich früher in französischen Apotheken gekauft habe. Alles ist hygienisch und travel-freundlich verpackt und wir verzichten komplett auf Parabene, Mineral-Öl und Silikone.

 

Was ist deine Skincare-Routine?

 

Morgens

Ich wasche mein Gesicht immer mit meinem Cleansing Facial Wash, um clean in den Tag zu starten. Dann verwende ich mein Moisturizing Eye Gel um die Augen herum. Ich liebe das super hydratisierende Gel, weil es Schwellungen reduziert und nicht klebt. Im Anschluss verwende ich mein Ageless Serum, das meine Haut vor Fältchen schützt, hydriert und mit unterschiedlichen, aktiven Wirkstoffen versorgt.

Nach dem Serum trage ich meine Ageless Day Cream mit SPF 15 auf. Es handelt sich hierbei um ein großartiges Anti-Aging-Produkt, das meine Haut mit Feuchtigkeit versorgt, einen schönen Glow gibt und sehr gut unter meinem Make-up funktioniert. SPF 15 ist zudem ein guter täglicher Sonnenschutzfaktor für das ganze Jahr. Falls ich aber „richtig“ in die Sonne gehe, verwende ich einen noch höheren Sonnenschutz.

Abends

Da ich mich fast jeden Tag schminke, entferne ich zuerst mein Make-up. Mein sanfter, aber effektiver Augen-Makeup-Entferner ist großartig, da er auch meinen wasserfesten YSL-Mascara entfernt und meine Haut zart und weich hinterlässt. Danach nutze ich entweder meinen 2 in 1 Make-up Entferner oder das Cleansing Oil, um Foundation, Rouge, und alle anderen farbigen Kosmetik-Produkte von meinem Gesicht und Hals zu entfernen. Ich schließe die Reinigung mit meinem pH-ausgleichenden Jasmin Facial Toner ab. Danach nutze ich die Eye Cream, das Serum und natürlich meine Ageless Night Cream. Zwei- bis dreimal Mal die Woche verwende ich meine Treatment Overnight Repair Mask statt der Night Cream. Es ist eine Wundermaske, die die ganze Nacht arbeitet, während ich schlafe.

 

Welche Make-up-Produkte nutzt du?

Ich suche immer nach der perfekten Foundation und dem perfekten Concealer. In meiner Make-up-Bag ist zurzeit die Vitalumière Foundation sowie der Correcteur Perfection Concealer von Chanel. Ich nutze zudem das Cellularose Brightening Serum By Terry, um meinen Hautton aufzuwärmen, ein schönes, pinkes Blush, YSL Waterproof Mascara und meine Lieblingslippenstiftfarbe Taupe von MAC.

 

Welche Treatments verwendest du?

Zu Hause verwende ich ein oder zweimal die Woche mein 1-Minute-Enzym Peel, um tote Hautzellen zu entfernen und meiner Haut einen schönen Glow zu schenken. Alle sechs bis acht Wochen gehe ich zu meiner Haut-Therapeutin, um dort eine Tiefenreinigung, ein Sonoscrubb und ein Sonolift (eine Art Ultraschall Treatment, um meine Haut mit Feuchtigkeit zu boosten und ihr neue Energie zu geben), vornehmen zu lassen. Sie nutzt darüber hinaus unterschiedliche Formen von Rotlicht für meine Haut.

 

Was denkst du über Botox & Filler?

Ich denke, jeder muss selbst entscheiden, ob er es machen möchte oder nicht. Ich habe einige großartige Ergebnisse gesehen, wenn es vorsichtig und gut gemacht wurde. In anderen Fällen scheinen manche aber etwas zu weit zu gehen und verlieren ihre komplette Ausdrucksfähigkeit. Aber: so lange jemand happy damit ist, ok. Das Gute an Botox und Fillern ist, dass sie nicht permanent sind. Also falls es jemand macht und dann nicht zufrieden damit ist, wird es wieder weggehen.

 

Was ist dein bester Beauty-Tipp?

Mit Liebe, Gesundheit, großartigen Freunden, Lachen und einem guten Moisturizer kann man es weit bringen!

Fotos: Emma S. Skincare, giphy, beautyshelf

Leave a reply